26.07.13

Vor den Ferien fürs neue Schuljahr geregelt

Der Vorstand der Evangelischen Schulstiftung Stuttgart geht beruhigt in die Ferien: die offenen Stellen in den Schulleitungs-Teams sind besetzt. Außerdem bekommt das MÖRIKE eine neue Schulpsychologin.

An der Johannes Brenz Schule übernimmt Cornelia Sixt für das nächste Schuljahr (kommissarisch) die stellvertretende Schulleitung. Sie arbeitet seit 2005 an dieser evangelischen Grundschule mit Hort und hat sich u.a. als Koordinatorin des Evaluationsprogramms EchriS für die Schulentwicklung eingesetzt.

 

Traudl Reichert, stellvertretende Schulleiterin der Johannes Brenz Schule seit 2005, wurde am 23. Juli in den Ruhestand verabschiedet. Die Choräle „Befiehl du deine Wege“ und „Vertraut den neuen Wegen“ bildeten ein Leitmotiv bei der Feier, das Kinder, Kolleginnen, Kollegen sowie Vertreterinnen und Vertreter der Schulstiftung und ihre Familie für die Ausscheidende darstellten und sangen. Schuldekan Hans-Peter Krüger, der Vorsitzende der Schulstiftung, ging in seinen Dankesworten von der Behauptung „Kinder brauchen nichts so sehr, als dass wir glaubwürdig von unserer Hoffnung reden“ aus. „So“, sagte er, „habe ich Sie, Frau Reichert, in ihrem Unterricht erlebt.“

 

Am Evangelischen Heidehof-Gymnasium übernimmt Claudia Sauer die Abteilungsleitung Schulentwicklung. Sie unterrichtet dort seit 1997 die Fächer Deutsch und Gemeinschaftskunde und engagiert sich seit vielen Jahren in der Steuerungsgruppe für die Schulentwicklung.

 

Am Evangelischen Mörike-Gymnasium übernimmt Matthias Schneider die Abteilungsleitung Schulentwicklung. Er unterrichtet dort seit 2001 die Fächer Chemie und Erdkunde. Bis vor einem Jahr hat Schneider sich in der Mitarbeitervertretung (MAV) für die Interessen seiner Kolleginnen und Kollegen eingesetzt. Seit einigen Jahren schon ist er mit der Stunden- und Lehrauftragsplanung befasst.

 

Schuldekan Hans-Peter Krüger dankt allen, die diese Leitungsaufgaben bislang wahrgenommen und damit zur erfolgreiche Arbeit der evangelischen Schulen in Stuttgart beigetragen haben. Zugleich freut er sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Leitungskräften und wünscht ihnen viel Erfolg.

 

Nachdem Dr. Peter Katzenberger als Leiter der Psychologischen Beratungsstelle nach Tübingen gewechselt ist, übernimmt Karin Werle die Stelle der Schulpsychologin am MÖRIKE. Sie war bisher in der Ökumenischen Psychologischen Beratungsstelle in Aalen tätig. „Eine Schulpsychologin an der Schule zu haben – das ist und bleibt ein Alleinstellungsmerkmal der Evangelischen Schulstiftung Stuttgart“, sagt Hans Gögelein, der als zweiter Vorsitzender der Schulstiftung den Auswahlprozess begleitet hat.