23.09.16

Andersraum, lichtgrau

Das Evangelische Heidehof-Gymnasium hat am 21. September seinen neuen „Raum der Stille“ eingeweiht.

Visualisierung des Entwurfs

Manchmal bekommt man was, von dem man davor nicht so recht wusste, dass es gefehlt hat. Aber wenn es dann da ist, merkt man erst, welche Möglichkeiten sich auftun ...

So ist es hoffentlich mit dem neuen "Raum der Stille". Am 21. September 2016 wurde er feierlich eröffnet. Endlich hat das Evangelische Heidehof-Gymnasium damit eine Schulkapelle - und was für eine.

Nach dem Entwurf von Christian Lang wurde aus einem alten Klassenzimmer etwas völlig Neues. Eingezogene Rundwände machen den Eintritt spannend, bevor sich ein zugleich zentrierter und auf die Stirnwand ausgerichteter Raum öffnet. Das Kreuz ist eigentlich gar keines - nur eine Aussparung in warmem Elfenbeinton. Der kontrastiert wirkungsvoll mit dem umgebenden Petrol und dem Lichtgrau, in dem die anderen Wände und auch die Möbel gehalten sind und das dem Ganzen etwas Skulpturales gibt - streng und bergend zugleich. Und erdend - das macht das warme Eichenparkett.

Noch vor der Tür führte das jüngste Ensemble der Schule, die Theaterklasse 5c, eine Kobold-Performance auf, bevor Schulleiter Dr. Berthold Lannert zusammen mit der Schülerin Michaela Kopp das Band durchschnitt. Drinnen drängten sich die Besucher und lauschten Henrike und Merete Reicherts Musik sowie den Worten von Schuldekan Hans-Peter Krüger, dem Vorsitzenden der Evangelischen Schulstiftung. Krüger freute sich über die gute Beteiligung von Schüler/inne/n, Eltern und Lehrkräften und zeigt sich beeindruckt: "Der Raum ist so schön geworden, wie die Präsentation der Planungen es vorher gezeigt hat." Ein Raumsegen beschloss die Eröffnung.

Dr. Lannert wendet sich an alle, die den "Raum der Stille" möglich gemacht haben: "Großer Dank gebührt dem Architekten Wolfram Völlger, als Vater einer Schülerin Mitglied im Vorstand des Elternbeirats, der uns bei Planung und Bau des Raums eine unbezahlbare Hilfe war. Vielen Dank für die Finanzierung sagen wir der Schulstiftung, dem Freundeskreis und allen Spendern. Möge unser neuer Raum der Stille wahrhaft Raum schaffen - zur Begegnung mit sich selbst, Gott, anderen. Möge Gottes Segen auf ihm ruhen.“

(Moritz Heger/ ma)